Gesundheit aktuell

Hier unser Ratgeber des Monats

Typische Krankheiten in der Kita-, und Kindergartenzeit

Susanne Münch PTA, Heimversorgung
Susanne Münch
PTA, Heimversorgung

Ihr Apothekentipp für Januar von Susanne Münch

Claudia Jabari, Apothekerin
Claudia Jabari
Apothekerin

Ihr Apothekentipp für Januar von Claudia Jabari

Das Kita-, und Kindergartenalter ist die Lebensphase, in der Kinder am häufigsten mit Krankheiten konfrontiert werden. Lesen Sie weiter …

Mit dem Start in das Kita-, oder Kin­der­gar­ten­jahr kom­men auf El­tern ei­ni­ge Her­aus­for­de­run­gen bzgl. der Ge­sund­heit der Kin­der zu. Grund: Das Immun­sys­tem ist in die­sem Al­ter noch nicht aus­ge­reift und muss nach und nach ver­schie­de­ne Er­kran­kun­gen durch­ma­chen, um leis­tungs­fä­hig zu wer­den. Durch die Grup­pen­si­tu­a­ti­on wer­den Schnupfen, Hus­ten, In­fek­ti­ons­krank­hei­ten, aber auch Kopf­läu­se oft wei­ter­ge­ge­ben. Hier ein paar wich­ti­ge In­for­ma­ti­o­nen für Sie:

Krankheiten der Augen

Durch eine Er­kran­kung der obe­ren Atem­we­ge kann es zu ei­ner ei­tri­gen Bin­de­haut­ent­zün­dung kom­men. Sie ist zwar nicht mel­de­pflich­tig, aber we­gen der An­steckungs­ge­fahr soll­ten die Kin­der zu­hause blei­ben. Tritt eine Bin­de­haut­ent­zün­dung plötz­lich und ohne Be­gleit­er­schei­nun­gen auf, so be­steht der Ver­dacht ei­ner Vi­rus­in­fek­tion. Eine star­ke Rö­tung oder In­fek­tion sollte auf je­den Fall durch ei­nen Au­gen­arzt ab­ge­klärt wer­den.

Krankheiten mit Ausschlägen

Sind diese an Hand, Fuß und im Mund­be­reich zu se­hen, so kann es sich evtl. um die gleich­na­mige Vi­rus­in­fekt­i­on han­deln. Die häu­fig schmerz­haf­ten Bläs­chen sind vor al­lem zu Be­ginn sehr an­steck­end. Nach 3-5 Ta­gen tre­ten meist kei­ne neu­en Bläs­chen auf, das Fie­ber ist vor­bei und die Kin­der kön­nen bei gu­tem Ge­sund­heits­zu­stand wie­der in die Kita ge­hen. Sta­tis­tisch ge­se­hen, er­krankt nur je­des fünf­te in­fi­zier­te Kind an dem Vi­rus. Das Pfeif­fer­sche Drü­sen­fie­ber kann im Kin­des­al­ter eben­so un­be­merkt ab­lau­fen. Bricht es je­doch aus, so soll­te das Kind für die Dauer des Krank­seins (Fie­ber, Ab­ge­schla­gen­heit) die Kita nicht be­su­chen. Rin­gel­rö­teln sind ge­nau wie das 3-Tage Fie­ber für das be­trof­fene Kind meist völ­lig harm­los. Der Aus­schlag tritt häu­fig erst auf, wenn die Er­kran­kung durch­ge­stan­den ist. Ge­ra­de bei klei­nen Kin­dern be­steht je­doch die Ge­fahr von Fie­ber­krämp­fen, wes­halb man bei schnell an­stei­gen­dem, ho­hem Fie­ber gut auf­pas­sen sollte. Wich­tig: Auch Durch­fall und Er­bre­chen kön­nen die­se Krank­hei­ten be­glei­ten, hier­bei ist es wich­tig den Was­ser-, und Elek­tro­ly­t­haus­halt im Auge zu be­hal­ten.

Gesundheitstipps

Na­tür­lich ga­ran­tie­ren die­se Tipps nicht, dass das Kind im­mer ge­sund bleibt. Aber man kann das Ri­si­ko ei­ner Er­kran­kung et­was ver­rin­gern. Wich­tig sind na­tür­lich ei­ne ge­sun­de Er­näh­rung und die rich­ti­ge Klei­dung der Kin­der. Wenn diese alt ge­nug sind, kann man ihnen auch ein paar Hy­gi­ene­maß­nah­men er­klä­ren. Sind Kopf­läu­se un­ter­wegs, schau­en Sie Ihr Kind ge­nau an, wenn sie es ab­ho­len. Und: Mit dem Arzt soll­ten die von der Stän­di­gen Impf­kom­mis­sion emp­foh­le­nen Imp­fungen be­spro­chen und alle U-Un­ter­su­chun­gen nach Plan durch­ge­führt wer­den.